Freie Trauung

Träumt ihr von einer Trauung in einer alten Scheune, in einem Schlossgarten oder an einem See in Schweden? 

Herrscht bei euch eine Anzugpflicht oder geht es eher „locker“ zu? Das Essen als Menü oder lieber ein Foodtruck?

Seid ihr lieber bunt und laut oder eher klassisch elegant?

Während der Planung einer Hochzeit begegnen euch viele Fragen – nach dem Ort, dem Zeitpunkt oder dem Essen – und so manches Mal müsst ihr bei der Beantwortung einen Kompromiss eingehen. Nur bei einer Sache braucht ihr keinen Kompromiss eingehen – der Trauung! 

Wenn ihr weder eine 08/15 Trauung beim Standesamt, noch eine eher unpersönliche kirchliche Trauung wollt, sondern eine Hochzeit die so ist wie ihr sie wünscht, dann ist eine Freie Trauung für Euch das Richtige. 

Eine Freie Trauung ist kein Kleidungsstück von der Stange, sie ist immer maßgeschneidert. Bei der Zeremonie geht es nur um euch und eure unverwechselbare Lovestory. 

Für mich ist bei einer Rede wichtig, dass sie frei von Konventionen ist. Alles, was ihr euch wünscht, ist erlaubt - Ihr sollt lachen, weinen, träumen, eure Liebe feiern....
Genauso wichtig wie die individuelle Zeremonie ist mir die Professionalität.
Als Trauredner bin ich zuverlässig, ehrlich und mit viel Herz dabei . 

Getreu dem Motto : „Da wo ihr seid, da will ich sein“, stehe ich euch nach Absprache auch außerhalb Deutschlands für eure Hochzeit zur Verfügung.

Erstes Kennenlernen

Bei einem ersten unverbindlichen Treffen lernen wir uns kennen. In einer lockeren Atmosphäre sprechen wir darüber wie ihr euch eure Trauung wünscht.

Gemeinsame Planung

Wenn ihr euch für mich entschieden habt, dann vereinbaren wir mindestens ein weiteres Treffen bei dem ihr mir "alles" von eurer Liebe erzählt. Ich nehme mir viel Zeit, höre zu, schreibe auf und fühle mit. Danach schreibe ich eure Geschichte auf und plane mit euch die Zeremonie.

Die Trauung - Euer Moment

Euer große Tag ist gekommen. Es geht nur noch um euch. Lasst euch von mir durch die Trauung führen und teilt eure Geschichte mit euren Liebsten, bis es endlich heißt: "Sie dürfen die Braut nun küssen"